Dissonance

Georges Starobinski ist neuer Leiter der Hochschule für Musik Basel

Die Fachhochschule Nordwestschweiz hat an den Musikhochschulen FHNW Georges Starobinski (51) neu zum Leiter der Hochschule für Musik gewählt. Georges Starobinski wird ab September 2013 die Hochschule für Musik führen, welche neben den «klassischen» künstlerischen und musikpädagogischen Ausbildungen auch die Abteilungen Jazz, Forschung und Entwicklung sowie das Elektronische Studio Basel umfasst.

«Sie ist ein Sieg der Kunst, des Nachdenkens über Kunst und der Forschung künstlerischer Entwicklung», kommentiert Christian Fluri in der Basellandschaftlichen Zeitung die Wahl Starobinskis, der gemeinsam mit Pedro Memelsdorff, dem neuen Leiter der Schola Cantorum Basiliensis, und Stephan Schmidt, dem Direktor der beiden Basler Musikhochschulen und der Musik-Akademie, ein Team bildet, «das für die Kunst und eine Lehre von hoher Qualität steht».

Georges Starobinski wurde als Pianist, Musikwissenschaftler und Dirigent in Genf und München ausgebildet und ist den Lesern der dissonance auch als Autor bekannt. Er war nach Tätigkeiten als Korrepetitor mit Dirigierverpflichtung am Theater Basel Dozent an der Universität Genf und wurde 2004 Ordinarius für Musikwissenschaft an der Universität Lausanne. Er unterhält regelmässige Lehr- und Forschungstätigkeiten am Collège des Humanités de l’Ecole polytechnique fédérale de Lausanne, an der Haute Ecole de Musique in Lausanne und an der Universität Genf. Als gefragter Liedbegleiter gibt er regelmässig Konzerte mit renommierten Sängerinnen und Sängern. An der Hochschule für Musik Basel war er während der letzten Jahre für Vorträge, Konzerte und Lecture-Recitals eingeladen. Georges Starobinski lebt mit seiner Familie seit vielen Jahren in Basel.

Die Hochschule für Musik und die Schola Cantorum Basiliensis bilden zusammen die Musikhochschulen FHNW / Musik-Akademie Basel.

(23. Januar 2013, Pressemitteilung/red.)
 
Übersicht


by moxi